GovendaKî

Förderzweck

Quartiermeister finanzierte eine tragbare Stereoanlage und Kostüme.

Die offene Tanzgruppe GovendaKî wendet sich an in Berlin lebende Menschen aus aller Welt. Die Grupppe erlernt gemeinsam Tänze und deren Bedeutung aus den verschiedenen Regionen Kurdistans. Die Mitglieder lernen sich durch gemeinsames Tanzen mit all den unterschiedlichen Lebenserfahrungen besser kennen und verstehen. Tanz ist eine verbindende Weltsprache, die keinen Rassismus kennt. Die Gruppe ist offen für Anfänger*innen und Fortgeschrittene, für Jung und Alt!

Die Gruppe organisiert Feste mit Geflüchteten, auf denen zusammen getanzt und Kontakte geknüpft werden. Dazu sind auch interessierte Nachbar*innen herzlich willkommen. Einfache Tanzschritte des Repertoires werden gezeigt und animieren zum Mitmachen. Die Aufführungen helfen den Geflüchteten Selbstbewusstsein zu entwickeln und bieten ein Gegengewicht zu dem grauen Alltag des Wartens, in den oft zerstörerischen Verhältnissen der Heime. Die Gruppe trifft sich einmal pro Woche und dient so als regelmäßiger Treffpunkt für Menschen aus aller Welt, um sich auszutauschen, Vorurteile zu überwinden und Eigenverantwortlichkeit zu erfahren.