Rand.Gestalten Festival

Förderzweck

Gage MusikerInnen, Catering, Fahrtkosten, Honorare Aktionstage, Druckkosten

Wir sind eine Gruppe von jungen Menschen aus dem Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf, die sich zum fünften mal zusammengefunden haben, um am 15. August das selbst-organisierte Free-Open-Air-Festival „Rand.Gestalten“ zu veranstalten, welches auf dem Gelände des „AJZ Kita“ stattfinden soll. Unser ehrenamtliches Engagement wird durch den Willen vereint, gemeinsam ein öffentlich wahrnehmbares Zeichen gegen menschenverachtende Bestrebungen wie Faschismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie, sowie gegen Diskriminierung von Frauen zu setzten.

Rand.Gestalten Festival

Das „Rand.Gestalten“ ist ein von jungen Menschen aus Berlin Marzahn-Hellersdorf selbst-organisiertes Free-Open-Air-Festival, welches dieses Jahr zum fünften mal auf dem Gelände des „AJZ Kita“ (unter der Trägerschaft des „KuDePo e.V.“) stattfinden soll.

Den Hintergrund für diese Veranstaltung bildet das alle Beteiligten verbindende Engagement für das kulturelle und politische Leben innerhalb des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Unser ehrenamtliches Engagement wird über dies hinaus durch den Willen vereint, gemeinsam ein öffentlich wahrnehmbares Zeichen gegen menschenverachtende Bestrebungen wie Faschismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie, sowie sexuelle Diskriminierung und Gewalt zu setzten. So wird es neben musikalischer Unterhaltung auch Infostände und Workshops von eigenständigen politischen Initiativen, eine Kinder- und Schminkecke mit Hüpfburg, Graffiti-Wände sowie Speisen und Getränke geben. Alle Beteiligten engagieren sich ehrenamtlich und stehen gemeinschaftlich hinter dem Ziel des Projekts.

Die letzten Jahre zeigten deutlich, dass es an solchen Strukturen im Bezirk nicht fehlen darf. Seit 2013 Hetzten Nazis und Rassist*innen gegen Asylsuchende und deren Unterbringung. Im sommer 2013 angefangen in Berlin-Hellersdorf, mit mehr als 12 Demos und Kundgebungen von Neonazistischen Parteien gingen Neonazis ende des Jahres mit Anschläge gegen Unterkünfte vor. Ende 2014 wurde dann bekannt dass in Marzahn auch eine Notunterbringung entstehen soll. Seither laufen jeden Montag Neonazis und „besorgte Bürger*innen“ durch den Bezirk und hetzten gegen alles was nicht Deutsch ist.

Wir „Rand.Gestalten“ stellt uns auch aktiv gegen solche Strömungen und wollen mit dem Festival ein deutliches Zeichen gegen diese Menschenverachtenden Strukturen setzten.

Da wir auch niemanden aus finanziellen Gründen ausschließen wollen, ist das Festival von Anfang an frei. Lediglich mit Spendendosen an den Eingängen und Soli-Konzerte/Partys im Vorfeld versuchen wir das Festival zu finanzieren. 

Um in diesem Jahr die Ausgaben auch wirklich alle decken zu können, würde uns eine Förderung von  „Quartiermeister“ uns sehr helfen.