Kiezgarten Fischerstraße - Außenküche mit Steinofen

Förderzweck

Steinofen (1500€ für Baumaterial) und Außenküche (500€ für Baumaterial)

Als Verein für Sozialökologische Entwicklung e.V. haben wir ein grundsätzlich ökologisches Selbstverständnis und möchten in der Praxis vor Ort nach den Prinzipien des biologischen Gartenbaus arbeiten. Dabei orientieren wir uns u.a. am Landschaftsrahmenplan für den Bezirk Lichtenberg, sowie den geltenden Naturschutzrichtlinien. Vielen ist das vorherige Sonnenblumenlabyrinth auf diesemStandort dazu in guter Erinnerung für die Naherholung geblieben.

Darum möchten wir uns hiermit an die Entwicklung vor Ort anschließen.Das Gelände soll einen öffentlichen Charakter haben, aber zum Schutze der geplanten wertvollen Anlagen – gegen Vandalismus und als Schutz vor Unfällen - umfriedet, also umzäunt bleiben. Es soll auf dem Gelände monatliche und wöchentliche Öffnungszeiten und jährliche Aktionen, wie praktische Naturschutz-Workshops (z.B. dem Bau von Nisthilfen, wie Nistkästen), Tage der Offenen Tür, Zusammenkünfte und Treffen geben. Das Gelände soll anderen gemeinnützigen Verbänden und Gruppen des bürgerschaftlichen Engagements, sowie den Anwohner_innen und anderen Interessierten nach bestimmten Regeln offenstehen und von diesen mitgenutzt werden können.

In diesem Sinne sollen z.B. die Patenschaften für die Anlagen, wie Obstbäume und Beete, wirken. Die Beteiligung der lokalen Bevölkerung liegt uns sehr am Herzen. So früh wie möglich wollen wir darum an die lokalen Medien und Akteure wie Schulen, Kindergärten,Kleingartenvereine sowie andere lokale Gruppen herantreten.Dafür benötigen wir jetzt Ihre Zustimmung, damit wir mit dieser ersten Phase beginnen können.

Die allgemeinen Regeln für die Nutzung des Geländes stellt der Verein in Abstimmung mit den geltenden Gesetzen und Richtlinien auf. Interessierte sollen stets zu öffentlichen Versammlungen eingeladen werden, wie wir es auch jetzt schon seit unserer Gründungsphase, im engeren Rahmen, praktizieren. Feste Regeln sind für uns z.B.: Keine Flächen werden von uns versiegelt, womit jederzeit ein unkomplizierter Abbau und rückstandsfreies Entfernen aller Anlagen möglich sein soll. Ebenso gehören strikte Regeln für den Umgang mit Abfällen dazu. Alle Aktionen erfolgen im Einklang mit den Prinzipien des Natur-, Umwelt- und Artenschutzes. Außerdem soll der soziale Umgang mit unseren Mitmenschen betont und gepflegt werden. Über das weitere Vorgehen wird sich vereinsintern noch verständigt. Ein geeignetes Regularium mit den entsprechenden Richtlinien soll im ersten Jahr vor der Eröffnung erstellt werden.