Mucke im Kiez

Förderzweck

Unterstützung bei der Deckung von Sach- (Miete, Transportmittel) und Personalkosten.

„MUCKE IM KIEZ“ ist ein kulturelles Jugend-Projekt des Regenbogenfabrik e.V. Berlin, welches von November 2022 bis Januar 2023 stattfinden wird. Es ist zum einen ein musikförderndes Projekt und zum anderen ein Programm, das bei Jugendlichen aus dem Kiez Interesse für die kulturelle Stadtteilarbeit wecken soll. In fünf Workshop-Terminen mit anschließendem öffentlichen Konzert werden die Teilnehmer*innen (ca. 6 pro Termin, zwischen 16 und 26 Jahren), begleitet von zwei Workshopleiter*innen, technisch-musikalisches Know-How und kulturelle Veranstaltungsorganisation kennenlernen. Die Integration junger Menschen aus der Nachbarschaft knüpft zum einen an die Problematik an, dass in unserer Einrichtung derzeit weniger kulturelles Programm für junge Menschen angeboten wird. Zum anderen schrumpfen kulturelle Events seit Beginn der Pandemie, auch für junge Menschen in Berlin.

Die Pandemie seit März 2020 hat die Kultur in unserem Kiez einschlafen lassen. Nun ist es endlich wieder soweit und die Stadt wird lebendiger. In unserem Kultur- und Stadtteilzentrum Regenbogenfabrik proben wöchentlich junge Bands. In Gesprächen mit diesen Bands ist uns aufgefallen, dass wenige von ihnen Bühnen- und Konzerterfahrung haben. Wir, als kulturelles Zentrum wollen diesen Musiker*innen mit Hilfe einer Workshop-Reihe technisch-musikalisches Wissen vermitteln und die Möglichkeit bieten, in einem geschützten Rahmen Bühnenerfahrung zu sammeln. Wir versprechen uns davon, dass die jungen Bands dadurch in ihrer Selbstständigkeit gefördert werden und Empowerment erfahren. Die Teilnehmer*innen lernen außerdem eine kulturelle Veranstaltung unter Begleitung selbst zu gestalten und an der kulturellen Nachbarschaftsarbeit zu partizipieren. Um die jungen Bands für unser Programm zu gewinnen, werden die Betreffenden angesprochen und visuell ansprechende Anmeldeformulare an die Proberäume geklebt. Damit Nachbar*innen, Angehörige und Musikbegeisterte von den Konzerten erfahren, wird ein Online-Flyer von einer Designer*in entworfen und über unsere Social-Media-Plattformen herumgeschickt. Außerdem werden Plakate in der Nachbarschaft verteilt (im November). Die Konzerte sollen für viele unterschiedliche Menschen z.B. aus der Nachbarschaft zugänglich sein. Im November und Dezember findet die Workshopreihe statt. Im Januar folgt dann die Evaluation in Form eines Feedback-Treffens mit allen Projektteilnehmer*innen. Falls das Programm gut läuft, soll im Sommer 2023 eine zweite Workshop- und Konzertreihe folgen.