Failstunde - Hobby Fehler machen

Förderzweck

Honorar Workshopleitung & Projektkoordinatorin, Schreibmaterial

In der Schule wird uns beigebracht, dass Fehler schlecht sind. Sie sind mit roter Farbe, Scham und schlechtem Gewissen verbunden. Man bekommt das Gefühl, dass man nicht gut genug ist. Gerade junge Menschen verwechseln das oft mit einer persönlichen Bewertung. Diese Verdrehung will das Konzept “Failstunde” geraderücken. Hier lernst du, wie du gesund mit Fehlern umgehen kannst.

Konkret soll die Failstunde als Angebot bei der Hobby Lobby in Wien, einem Freizeitprogramm für chancenbenachteiligte Jugendliche, integriert werden. Der Kurs soll von Oktober bis Dezember 2024 wöchentlich stattfinden, innerhalb des ordentlichen Kursprogramms der Hobby Lobby.

In der Failstunde arbeiten wir mit kunstpädagogischen und theaterpädagogischen Methoden. Diese sind zum Beispiel gruppendynamische Spiele, Improvisationsübungen oder das Entwickeln von Geschichten und Szenen in der Gruppe. In einem sicheren und interaktiven Setting werden Regeln aufgestellt, um diese bewusst zu brechen. Wir entfernen uns von Normen und Erwartungshaltungen, lassen uns gemeinsam auf einen kreativen Prozess ein und experimentieren, um Unerwartetes entstehen zu lassen. Die Failstunde fördert daher innovatives und kritisches Denken. Sie lässt uns abweichen von gewohnten Bahnen und entwickelt Entrepreneurship bei den Teilnehmenden.

Woher kommt der Drang, immer perfekt zu sein? Ist es der gesellschaftliche Druck oder ist es doch Ausdruck von etwas Persönlichem? Was, wenn wir das Narrativ ändern? Fehler von ihrem Scham befreien. Sie bewusst einsetzen. Regeln brechen. So kann es uns gelingen die positiven Eigenschaften des Fehlermachens aufzudecken. Sie geben uns die Chance zu reflektieren, andere Sichtweisen zu entdecken, einen neuen Blickwinkel zu gewinnen. Dadurch lehren sie uns mehr Verständnis und tragen zu unserer Empathiefähigkeit bei.

Wir sehen Fehler als Tool zur Kunst der Selbstreflexion. Wieso fühle ich so? Was hätte ich ändern können? Was lerne ich für die Zukunft? Denn nur so wachsen wir als Mensch. Gerade das macht Fehler so wichtig und deshalb braucht es die Failstunde bei den Jugendlichen aus dem 10. Bezirk.