Schilleria

Förderzweck

Mit unserer ersten Förderung von 2012 (750 €) konnte die Schilleria die eigene Öffentlichkeitsarbeit ausweiten, um weitere Mädchen im Kiez zu erreichen und mehr Menschen für das Thema Diskriminierung zu sensibilisieren.

Mit der zweiten Förderung im 3. Quartal 2014 konnten Aufwandsentschädigungen für die Nachhilfelehrerinnen sowie Unterrichtsmaterialien bezahlt werden.

Die Schilleria ist bekannt als Mädchencafé in Neukölln. Sie ist eine wichtige Anlaufstelle für junge Frauen und Mädchen und bietet einen geschützten Raum, in dem Jede so sein kann wie sie ist und sein will.

Hauptzielgruppe der Schilleria sind die Frauen und Mädchen aus dem Nord-Neuköllner Schillerkiez. Es kann gebastelt, gemalt oder im Internet gesurft werden. Es wird Nachhilfeunterricht, Empowerment-Training, Kickboxen und Darstellendes Spiel angeboten. Viele der Projekte werden im Kiez präsentiert und setzen ein Zeichen gegen Diskriminierung. Das Projekt sensibilisiert durch seine öffentlichkeitswirksamen Elemente (Plakate; Buttons, Postkarten) die Nachbarschaft Neukölln sowie Menschen über den Kiez hinaus zum Thema Alltagsrassismus und mobilisiert zu einem Handeln, das Solidarität, Toleranz und Vielfalt befördert.

Nachbarinnen im Kiez geben in der Schilleria Nachhilfeunterricht. Dadurch wird nicht nur der nachbarschaftliche Austausch gefördert, sondern auch die schriftlichen, sprachlichen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen der Besucherinnen.