Festival Offenes Neukölln

Fördersumme:

1000 €

Förderdatum:

02.16.2018

Förderort:

Werbellinstraße 42, 12053 Berlin

Förderzweck:

1000€

Mittelverwendung: Öffentlichkeitsarbeit

Quartier:

Projekt-Website

Unter dem Motto „Offenes Neukölln“ (ONK) veranstaltet das Bündnis Neukölln vom 1. – 3. Juni 2018 ein dreitägiges Festival in Neukölln.

Das Festival wird

  • das vielfältige soziale, politische und gesellschaftliche Engagement in Neukölln sichtbar machen –> indem es zivilgesellschaftlichen Akteuren die Möglichkeit bietet, über ihr Engagement zu informieren und Aktionen oder Veranstaltungen anzubieten.
  • Neuköllner*innen, Berliner*innen, Menschen mit Fluchtgeschichte, Menschen, die sich ausgegrenzt fühlen und Menschen, die für rechtes Gedankengut empfänglich sind zusammen und in Austausch bringen –> indem Räume zum Kennenlernen, Austauschen und Diskutieren geschaffen werden.
  • einen Kontrapunkt zu rechten Anschlägen, Schändungen mehrerer „Stolpersteine“ und hohen Wahlergebnissen rechter Parteien in Neukölln setzen –> indem es die Solidarität innerhalb der Neuköllner Zivilgesellschaft und mit den Opfern der rechten Anschläge stärkt und ein starkes Zeichen in die Öffentlichkeit sendet.

Im Jahr 2017 hat das Bündnis Neukölln bereits ein erfolgreiches Festival organisiert. Über ca. 100 Veranstaltungen, die von zivilgesellschaftlichen Akteuren und Neuköllner Einrichtungen organisiert wurden, konnten über 3.000 Menschen erreicht werden. Die Veranstaltungsspanne reichte von Straßenfesten über politische Diskussionen bis hin zu kulturellen Veranstaltungen und Partys.

Hintergrund: In Neukölln mehren sich Angriffe auf Neuköllner*innen, die sich für Willkommenskultur und Diversität und gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung einsetzen. Seit Mai 2016 wird Neukölln von einer rechtsextremen Anschlagsserie erschüttert, darunter zwölf Brandanschläge, zwanzig Übergriffe auf Privatwohnungen und die Schändung von 16 Stolpersteinen. Darüber hinaus haben bei den letzten Wahlen rechte Parteien auch in Neukölln erschreckend hohe Ergebnisse erzielt. Dem dadurch entstanden Bild und dem immer wieder beschworenen Narrativ des „sozialen Brennpunkts Neukölln“ wollen wir mit dem ONK-Festival entgegentreten.

Aufgabe des Bündnis Neukölln: Als Zusammenschluss verschiedener Neuköllner Organisationen, Initiativen, Gewerkschaften, Parteien, Religionsgemeinschaften und vieler Einzelpersonen, übernimmt das Bündnis Neukölln die „Dach-Orga“ des Festivals. Das bedeutet, dass wir uns als Initiator um den Rahmen, die Werbung, die Öffentlichkeits- und Pressearbeit, die Kommunikation mit dem Bezirk, um Genehmigungen und um finanzielle Unterstützung kümmern. Die Veranstaltungen werden von zivilgesellschaftlichen Akteuren und Neuköllner Einrichtungen organisiert und angeboten.

Zielgruppen: Neuköllner*innen und Berliner*innen; insbesondere Zivilgesellschaftliche Akteure in Neukölln; Menschen mit Fluchtgeschichte in Neuköllner Unterkünften; Bürger*innen von Neukölln die sich ausgegrenzt fühlen; Bürger*innen von Neukölln, die für rechtes Gedankengut empfänglich sind; Künstler*innen in Neukölln; Bevölkerungsgruppen in Neukölln, die besonders von der Gentrifizierung im Stadtteil betroffen sind.

Bei der Verwendung der Karten werden Inhalte von Drittservern geladen. Wenn Du dem zustimmst, wird ein Cookie gesetzt und dieser Hinweis ausgeblendet. Wenn nicht, werden Dir keine Karten angezeigt.

Weitere Projekte aus den Quartieren

Noch nicht das Richtige dabei gewesen? Hier gehts weiter