MentorMe

Fördersumme:

1000 €

Förderdatum:

10.01.2016

Förderort:

Maybachufer 26, 12047 Berlin

Förderzweck:

1000€
Mittelverwendung: 4×250€ Raummiete
 

Quartier:

Projekt-Website

Das soziale Problem

Der berufliche Einstieg von jungen Frauen ist durch Herausforderungen gekennzeichnet: Rollenerwartungen (drohende Schwangerschaft), Unterschiede in Gehältern (Frauen verdienen weniger als Männer) und
innere Hürden (weniger Verhandlungsgeschick und Selbstvertrauen) stehen an der Tagesordnung. Viele junge Frauen stellen sich die Frage: Wie komme ich zu beruflichem Wissen, Fähigkeiten und Kontakten?

Lösungsansatz & Ziel

Wir sind uns sicher: Lösungen auf soziale Probleme werden immer auch durch die Befähigung des Einzelnen angestoßen. Das Ziel von MentorMe ist, Studentinnen und Absolventinnen in die Arbeitswelt zu bringen, sodass Arbeitslosigkeit und Frustration vermieden wird. Wir unterstützen unsere Mentees in ihrer Berufsfindung und -planung durch:

1. individuelles Mentoring mit einer berufserfahrenen Person (Mentor/in)
2. online und offline Training in vier berufsrelevanten Bereichen
3. Networking-Angebote wie z.B. Besuche in Firmen und
Organisationen, GetTogether, Speed Job Interview Sessions, Q&A mit
Experten aus verschiedensten Brachen, Jobausschreibungen, etc.

Im 1. Programmjahr haben wir 52 Mentees aufgenommen. Im Oktober/November beginnenden 2. Programmjahr wollen wir bis zu 100 Mentees aufnehmen. Um zugänglich für alle Studentinnen und Absolventinnen zu bleiben – unabhängig ihres finanziellen Hintergrunds – verlangen wir einen Selbstkostenbeitrag von nur 10 Euro/Monat. Für bereits vier Flaschen Quartiermeister bekommt so jede unserer Mentees Zugang zu einer Vielzahl von berufsrelevanten Angeboten. Um diesen Betrag nicht erhöhen zu müssen, brauchen wir finanzielle Unterstützung.

Trainingsprogramm

Das Ziel unserer vier offline Trainings ist es, unsere Mentees mit Fähigkeiten, die sie für einen erfolgreichen Berufseinstieg brauchen, auszustatten und so Frustration und Arbeitslosigkeit zu vermeiden. Durch
unser Training wollen wir im Laufe des 1-jährigen Programmjahres unseren Mentees:

– Mut geben und ihr Selbstvertrauen stärken
– Rhetorische Skills beibringen
– Bewerbungstipps lehren
– Kompetenzen der Arbeitswelt 4.0 zeigen

Ausbau und Professionalisierung

Im 1. Programmjahr haben wir unsere Trainings ehrenamtlich gestemmt – auch Dank der pro bono Tätigkeit unseres Trainers Mathias Hamann (Trainer am Institut für Kommunikation und Gesellschaft). Ab dem 2. Programmjahr ist das nicht mehr möglich. Zudem wollen wir die Trainings professionalisieren, strukturieren und auf die Bedürfnisse der neuen 3 Arbeitswelt eingehen. Zum Beispiel wollen wir auf die  Digitalisierung der Arbeitswelt eingehen: Statistisch haben Frauen im Vergleich zu Männern weniger digitale Kenntnisse. Es ist aber wichtig, hier mit der Zeit zu gehen und die Arbeitsbedingungen und Chance der Arbeitswelt 4.0 zu kennen.

4 geplante Trainingstage

I. Themenblock: Persönliches Empowerment (Dez. 2016)
Kernfrage: Wo stehe ich und wo will ich hin?
II. Themenblock: Rhetorische Überzeugung (März 2017)
Kernfrage: Wie überzeuge ich verbal und nonverbal?
III: Themenblock: Bewerbungscoaching (Juni 2017)
Kernfrage: Wie mache ich eine gute schriftliche, mündliche und digitale
Bewerbung?
IV: Themenblick: Arbeitsmarkt 4.0 (Sept. 2017)
Kernfrage: Was bietet die digitale Arbeitswelt für mich persönlich?

Ergänzend bieten wir ein Online Learning Programm an, welches die Trainings begleitet und zur vertiefenden Vorbereitung und Nachbereitung einlädt.

Bei der Verwendung der Karten werden Inhalte von Drittservern geladen. Wenn Du dem zustimmst, wird ein Cookie gesetzt und dieser Hinweis ausgeblendet. Wenn nicht, werden Dir keine Karten angezeigt.

Weitere Projekte aus den Quartieren

Noch nicht das Richtige dabei gewesen? Hier gehts weiter