OstKap

Fördersumme:

500 €

Förderdatum:

11.27.2017

Förderort:

Königsbrücker Straße 39, 01097 Dresden

Förderzweck:

500€

Mittelverwendung: Honorare, Verpflegung, Werbemittel

Quartier:

Projekt-Website

Die Motivation zur Gründung der Lesereihe OstKap war eine ganz banale: Die Dresdner Literaturszene tut sich schwer mit ihrer Zukunft. Literarische Veranstaltungen klassischen Formats hat die Stadt genügend zu bieten. Andächtige Anhörungen der etablierten Großautorinnen und -autoren, spröde Podiumsdiskussionen, stets das gleiche bildungsbürgerliche Publikum und vor allem: nichts Neues. Ein ähnliches Problem in anderen Formaten, den durchaus zahlreichen Poetryslams und regelmäßigen Lesebühnen. Allenfalls wird hier die leichte Muse bedient, Comedy und vorsichtigstes politisches Kabarett geboten. Und Stagnation schlechthin: gleiche Gesichter. Kaum einmal, dass ein neuer Kopf auf den turnusmäßig bespielten Bühnen auftaucht und die Stammbelegschaft auflockert. Zuletzt die ebenfalls vorhandenen offenen Lesebühnen. Jeder liest, und es leidet mitunter stark: die Qualität. Wer hier wissen will, was es Neues gibt in der literarischen Landschaft, ist aufs Internet angewiesen. Wer jetzt schon oder doch sehr bald antritt, um einzutreten in diese Landschaft, um sie zu verändern, um selbst das Neue zu schaffen, findet hier keinen Anschluss. Eine angehende Kulturhauptstadt, deren literarische Szene stagniert, wenn man das Glück hat, sie überhaupt zu finden.

Wir fühlen uns verpflichtet, daran etwas zu ändern. Mit einem Plan, der sich bereits bewährt hat. Schon zwei Mal (zum dritten Mal im Dezember 2017) durften wir im Hole of Fame junge AutorInnen mit ihren Texten präsentieren. Jede Autorin und jeder Autor hat sich schon in einschlägigen Literaturwettbewerben erfolgreich geprüft, war schon einmal in den größeren jungliterarischen Zeitschriften vertreten. Objektive Qualität. Zu jeder Veranstaltung laden wir drei andere AutorInnen ein, um die gesamte Wirkbreite junger Schrift- und Sprachkunst zeigen zu können. Keine Stagnation. Und der Großteil der gelesenen Texte erfährt bei uns seine Erstlesung, Kurzgeschichten, Kapitelentwürfe, Gedichte, die zum ersten Mal den kritischen Ohren des Publikums angeboten werden. Neues in jeder Veranstaltung.

Wir wollen dafür sorgen, dass literaturinteressierte und kulturschaffende Menschen in Dresden auch im literarischen Bereich Anschluss finden können, einen Ort zum Austausch haben, Anregungen für die eigene Produktion bekommen. Bei unseren Veranstaltungen haben sie die Möglichkeit, in Kontakt zu kommen mit hochwertiger junger Literatur und ihren SchriftstellerInnen. Und im besten Fall entsteht daraus eine Szene, die sich vor dem Schaffen der dramatischen und bildend-künstlerischen Szenen in Dresden nicht verstecken muss. Wir hoffen, unseren vom Publikum gut angenommenen Veranstaltungsauftakt im kommenden Halbjahr fortsetzen zu können, um Stück für Stück unsere Ziele zu erreichen, weiterhin zum einen eine notwendige Bereicherung der Literaturszene der Stadt zu sein, zum anderen die erste Anlaufstelle für alle an junger Literatur Interessierten zu bleiben.

Bei der Verwendung der Karten werden Inhalte von Drittservern geladen. Wenn Du dem zustimmst, wird ein Cookie gesetzt und dieser Hinweis ausgeblendet. Wenn nicht, werden Dir keine Karten angezeigt.

Weitere Projekte aus den Quartieren

Noch nicht das Richtige dabei gewesen? Hier gehts weiter