RITAS HÄKELCLUB

Fördersumme:

1000 €

Förderdatum:

11.16.2015

Förderort:

Kienitzer Straße 101

Förderzweck:

1000 €

Mittelverwendung: 2 Netto Monatsmieten für Projekträume

Quartier:

Projekt-Website

Ritas Häkelclub e.V. bietet türkischen Migrantinnen einen geschützten Raum in Neukölln, in dem sie sich zum gemeinsamen Arbeiten, Kochen und Beten treffen können und gleichzeitig für den Arbeitsmarkt qualifiziert werden. Bei uns begegnen sich verschiedenste Lebensentwürfe unterschiedlicher Nationalitäten, was zu einem regen kulturellen Austausch führt.

Wir setzen uns dafür ein, dass die überwiegend türkischen Migrantinnen erkennen, welche einzigartigen handwerklichen Fähigkeiten sie besitzen. Diese bilden die Grundlage für ihre Arbeit im Verein. Dort lernen sie, wie sie mit ihrem Handwerk als Angestellte oder Selbstständige erwerbstätig werden können und teilweise zum ersten Mal im Leben für ihren Unterhalt selber aufkommen. Zusätzlich bieten wir einmal wöchentlich Deutsch- und Pilateskurse an, machen Ausflüge und ermöglichen den intensiven kulturellen Austausch zwischen türkischen, kurdischen und deutschen Frauen aus Berlin.

Ritas Häkelclub e.V. entstand 2012 aus der Zusammenarbeit von Designerin Ann- Kathrin Carstensen und Frauen mit türkischem Migrationshintergrund aus Berlin.

Während der gemeinsamen Arbeit zeigten sich nach und nach immer wieder Probleme, die offensichtlich viele Migrantinnen beschäftigten. Aus diesem Grund wurde Ritas Häkelclub e.V. gegründet. Wir kümmern uns intensiv um die Belange und Probleme, die hauptsächliche weibliche Migranten betreffen.

Dazu ist es insbesondere von großer Wichtigkeit, einen geschützten Raum anzubieten, in dem sich die Teilnehmerinnen des Projekts ungehindert bewegen und ohne falsche Scheu über ihre Probleme sprechen können. In den Vereinsräumen treffen unterschiedlichst sozialisierte Frauen aufeinander und lernen voneinander. Hier werden sie ein bis zwei Jahre beruflich qualifiziert und sozial begleitet. Unser oberstes Ziel ist es, den Teilnehmerinnen zu zeigen, dass sie auch ohne eine offizielle (Schul-)Ausbildung ihre Fähigkeiten und Talente nutzen können und sollten. Sie sollen durch die Arbeit im Verein den Mut und die Qualifikation erlangen, um selbstständig oder in Anstellung erwerbstätig zu werden.

Hinzu kommt, dass die Migrantinnen eine bisher völlig unterschätzte Vorbildfunktion innerhalb der Familie und des Bekanntenkreises haben. Durch ihre Arbeit und ihre Erfahrungen im Verein und die Weitertragung dessen in die türkische Gemeinde werden sie zu wichtigen Multiplikatorinnen der Ziele von Ritas Häkelclub e.V.

Unser Team, das sind die Diplom-Designerin und Mitbegründerin des Vereins Ann- Kathrin Carstensen, die pensionierte Deutsch-Lehrerin Ursula Dietz-Funken und die Zuständige für Öffentlichkeitsarbeit und Administration, Ann-Marie Mecklenburg.

Ziele des Projekts:

  • Empowerment von Migrantinnen durch eigenständige Erwerbstätigkeit und persönliche Qualifizierung, bspw. durch Sprachkurse
  • Aktiver, kultureller Austausch unterschiedlicher Nationalitäten
  • Kennenlernen alternativer Lebensrealitäten durch die Zusammenarbeit verschiedenster Teilnehmerinnen Zielgruppen
  • Migrantinnen im erwerbsfähigen Alter (momentan hauptsächlich türkisch) Träger
  • Ritas Häkelclub e.V.
  • Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage von www.ritas-haekelclub.de

 

Bei der Verwendung der Karten werden Inhalte von Drittservern geladen. Wenn Du dem zustimmst, wird ein Cookie gesetzt und dieser Hinweis ausgeblendet. Wenn nicht, werden Dir keine Karten angezeigt.

Weitere Projekte aus den Quartieren

Noch nicht das Richtige dabei gewesen? Hier gehts weiter