Sleep out Berlin von mob e.V.

Fördersumme:

1000 €

Förderdatum:

07.01.2017

Förderort:

Storkower Straße 139d, 10407 Berlin

Förderzweck:

1000€

Mittelverwendung: Verpflegung, Werbekosten, Transport & Absperrung

Quartier:

Projekt-Website

Die Nacht vom 15. zum 16. September 2017 sollen die Teilnehmer*innen der Kampagne „Sleep out Berlin“ im Freien vor der Notunterkunft des mob e.V. für obdachlose Frauen, Männer und Familien verbringen. Durch eine Übernachtung im Freien von Prominenten, Politiker*innen und interessierten Bürger*innen im Prenzlauer Berg, soll das Leben auf der Straße für eine Nacht erfassbar werden. Ziel ist die Thematisierung der Obdachlosensituation in der Öffentlichkeit und eine breitere Unterstützung des mob e.V. durch Spenden und Freiwilligenarbeit, wie auch die Steigerung der öffentlichen Wahrnehmung des Vereins. Insbesondere soll durch dieses öffentlichkeitswirksame Projekt auf die mangelnde Anzahl von Übernachtungsplätzen, das Schutzbedürfnis speziell von Frauen und Familien und die hohe Anzahl von Wohnungslosen hingewiesen werden. Unsere Kampagne lädt alle Interessierten, Nachbar*innen, Geflüchtete, … ein, um Obdachlosen eine Stimme zu geben. Das Ziel des mob e.V. ist die Verbesserung der Lebensumstände von gesellschaftlich Benachteiligten und Ausgegrenzten, insbesondere von obdachlosen oder von Obdachlosigkeit bedrohten Personen. Wir möchten die Entwicklung sozialer und kultureller Angebote für arme Menschen voranbringen

Die Teilnehmer*innen übernachten auf der Straße in Schlafsäcken, sie sind der Witterung ausgesetzt und haben keinen Schutzraum. Die Situation obdachloser Menschen kann dadurch authentisch nachempfunden werden. Hintergrund des Veranstaltungsortes bildet die Notunterkunft, die im normalen Betrieb (31 Plätze) weiterläuft. Die Teilnehmer*innen bringen ihre eigenen Schlafsäcke und Iso-Matten mit. Im Tagesaufenthalt des mob e.V. „Kaffee|Bankrott“ wird ein Verpflegungs- und Rückzugsraum für Interessierte und die Presse eingerichtet. Die Veranstaltung soll am Nachmittag des 15. September 2017 mit einer Pressekonferenz dort beginnen. Der Vorstand des mob e.V. wird alle Teilnehmenden begrüßen und danach zu einem kurzen Rundgang durch die verschiedenen Projekte des mob e.V. (Kaffee|Bankrott, Trödel|point, Redaktion strassen|feger, Not|übernachtung) einladen. Im Anschluss soll eine Vorstellung der prominenten Teilnehmenden stattfinden, woran eine Diskussion zum Thema Obdachlosigkeit mit Expert*innen aus der Wohnungslosenhilfe im Kaffee|Bankrott anknüpfen wird. Außerdem möchte mob e.V. den Interessierten Möglichkeiten vorstellen, wie sie sich freiwillig engagieren und mit armen Menschen solidarisieren können. Gegen 22:00 Uhr soll dann die Schlafenszeit auf dem Parkplatz vor der Notübernachtung beginnen. Ein Fotograf und voraussichtlich Vertreter*innen der Presse werden das Geschehen in der Nacht festhalten. Am Morgen des 16. September 2017 wird ein gemeinsames Frühstück im Kaffee|Bankrott stattfinden. Die Veranstaltung endet mit einer erneuten Pressekonferenz, in der Bilanz über die Nacht auf der Straße gezogen wird.

Kosten für die Veranstaltung entstehen durch die Pressekonferenzen, durch Schriftverkehr (Versand von Einladungen, Kopien), durch die Vorkasse für Getränke und Verpflegung, für Organisatorisches und Technisches (Strom, Toiletten, etc.) sowie durch die Einrichtung der Webseite mit Spendenmöglichkeit:

Bei der Verwendung der Karten werden Inhalte von Drittservern geladen. Wenn Du dem zustimmst, wird ein Cookie gesetzt und dieser Hinweis ausgeblendet. Wenn nicht, werden Dir keine Karten angezeigt.

Weitere Projekte aus den Quartieren

Noch nicht das Richtige dabei gewesen? Hier gehts weiter