Trial & Error e.V.

Fördersumme:

400 €

Förderdatum:

11.01.2022

Förderort:

Braunschweiger Straße 80, 12055 Berlin

Förderzweck:

Deckung monatlicher Kosten, bspw. Miete, Ausbau und Renovierung der Räumlichkeiten.

Quartier:

Projekt-Website

Gefördert durch die externen Mittel des Stay Social Clubs in Kooperation mit Landkorb!

Kulturlabor Trial&Error e.V. 

Das Kulturlabor Trial&Error e.V. ist ein Nachbarschafts-Kulturbetrieb, gemeinnütziger Verein und interkulturelles Kollektiv. Das Kernteam besteht derzeit aus 5 Vorstandsmitgliedern, alle arbeiten als Honorarkräfte bzw. als Freiwillige mit einem Zweitjob als zusätzliche Einnahmequelle. Zurzeit gibt es 4 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen (Bundesfreiwilligendienst und Erasmus Plus) sowie 8 weitere Honorarkräfte. Aufgrund der heterogenen Bewohnerschaft sind Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz des Projektteams erforderlich. Die aktive Gemeinschaft besteht, inklusive freiwilligen Helfern, aus ca. 35 Menschen.

Seit über 10 Jahren arbeiten wir zu den Themen Umweltbewusstsein, Permakultur (auf sozial- und ökologischen Ebenen), Re- und Upcycling, Zero-Waste, Gemeinwesenarbeit, Bildung, Kreislaufökonomie (im Speziellen an Tausch- und Schenkkonzepten), nachhaltigen und solidarischen Lebenskonzepten und betreiben aktive Partizipation, Hilfe zur Selbsthilfe sowie Nachbarschaftsarbeit. Seit Entstehung können wir auf einige Kooperationen mit zivilgesellschaftlich agierenden Organisationen, engagierten Kunst-Initiativen und vielen weiteren Vereinen und Individuen zurückblicken. Das Kollektiv hat ein breites Netzwerk in Berlin, bundesweit und auch international. Wir kooperieren mit lokalen und regionalen Initiativen sowie internationalen Fördermittelgebern. Das Haupttransportmittel unserer Trial&Error-Crew sind Fahrräder und selbstgebaute Lastenräder. Die Förderung möchten wir für unseren seit 2012 bestehenden Tauschladen benutzen:

Unser Tauschladen möchte dem Verbraucher-Chaos trotzen. Neue Kleidung belastet die Erde durch Produktion (chemische Farbstoffe verschmutzen Wasserstraßen, die Baumwollproduktion erfordert schädliche Düngemittel, uvm.), durch Ausbeutung der Arbeiter:innen und hinterlässt dann auch noch Tonnen an Abfall. Statt ungebrauchte Dinge käuflich zu erwerben, versuchen wir, Menschen dafür zu begeistern „neues“ in bei uns zu finden. Und andersherum: Wenn der Kleiderschrank zu voll ist, kann man gerne die aussortierten Dinge vorbeibringen. Unser Tauschladen ist Dienstags und Donnerstags 16:00-19:00 Uhr ein Referenzpunkt für alle Nachbarn, besonders (aber nicht ausschließlich) für Anwohner mit geringem Einkommen. Hier werden Kleider getauscht und Menschen aller Altersgruppen und Herkunft begegnen sich, wir sprechen mehrere Sprachen.

Wir wünschen uns, dass jede/r Besucher:in unseres Tauschladens Verantwortung für die mitgebrachten Sachen und Respekt gegenüber dem Raum übernimmt sowie auf einen nachhaltigen Konsum achtet. Zeit zum Einsortieren der Kleidung sollte mitgebracht werden. Wir sehen uns als Alternative und Unterstützung an, verantwortungsvoll und nachhaltig mit gebrauchter Kleidung umzugehen. Wir arbeiten ausschließlich mit freiwilligen Helfern und sind froh über Geldspenden für den Raum und Instandhaltung des Tauschladens. Wir freuen uns auch, wenn der Wert eines Gegenstandes nicht ausschließlich am Kaufpreis gemessen wird, und nur die Gegenstände getauscht werden, die man wirklich benötigt. Hier können wir einige Erfolge verzeichnen und bedanken uns für die Unterstützung vieler netter Menschen jeder Herkunft und jeden Alters.

Unser Tauschladen ist des Weiteren ein Treffpunkt für Menschen aus dem Kiez und darüber hinaus, helfen wir nach Kräften bei vielen Belangen des täglichen Lebens. Wir bieten außerdem Foodsharing, Nachbarschafts-Brunch sowie weitere soziale und nachhaltige Projekte wie Upcycling-Workshops an. Nicht getauschte Kleidung und Gegenstände aus dem Tauschladen werden in unserem „Textillabor“ sowie anderen Workshops entweder repariert oder zu neuen Kleidungsstücken bzw. Gebrauchs- oder Kunst-Gegenständen transformiert.

Bei der Verwendung der Karten werden Inhalte von Drittservern geladen. Wenn Du dem zustimmst, wird ein Cookie gesetzt und dieser Hinweis ausgeblendet. Wenn nicht, werden Dir keine Karten angezeigt.

Weitere Projekte aus den Quartieren

Noch nicht das Richtige dabei gewesen? Hier gehts weiter