#WannWennNicht Jetzt Tour Sachsen

Fördersumme:

1000 €

Förderdatum:

06.01.2019

Förderort:

annaberg-buchholz

Förderzweck:

Öffentlichkeitsarbeit & Organisation der Veranstaltungen (Sicherheitskonzept, Kulturprogramm, Infrastruktur)

Quartier:

Projekt-Website

Ausgangslage
In Sachsen, Thüringen und Brandenburg steht ein sogenanntes Superwahljahr an – neben der Europawahl werden auch Landtag und kommunale Vertretungen neu gewählt. Aktuell zeichnet sich ab, dass mit der AfD eine rechtspopulistische Partei wesentliche Wahlerfolge verzeichnen können wird. Dies wird maßgebliche Veränderung in der Lebensrealität vieler Menschen bedeuten, sowie Institutionen von Jugendzentrum bis Frauenhaus ernsthaft bedrohen. Vor diesem Hintergrund hat sich der in Thüringen, Brandenburg und Sachsen aktive Zusammenschluss der #WannWennNichtJetzt Tour gegründet.

Ziele
Wir, die #WannWennNichtJetzt Tour Sachsen beabsichtigen, in 5 Ortschaften (Annaberg-Buchholz, Bautzen, Grimma, Plauen, Zwickau) das volle Konzept an einem Tag mit Auftaktveranstaltung, wahrscheinlich am vorhergehenden Tag, durchzuführen (1,5 Tage). Das breite Konzept und die überregionale Arbeit des Zusammenschlusses macht die alltägliche Arbeit der Akteur*innen vor Ort zunächst über regionale Grenzen hinaus sichtbar. Dies ermöglicht den Initiativen Sicherheit, Handlungsspielraum und Reichweite. Weiterhin erhoffen wir uns aus dem Projekt eine kontinuierliche Vernetzung der zivilgesellschaftlichen Linken in Sachsen, über das Superwahljahr hinaus. Nur so können wir Rechtsruck und Reaktionismus trotzen.

Methoden/Ansatz
1) Begegnungsorte auf Marktplätzen: Bei Kaffee und Kuchen kommen wir mit Passant*innen ins Gespräch, informieren über geplante Veranstaltungen und sind Ort für intergenerationellen Austausch. An diesem Ort schlagen wir eine Brücke zwischen organisierenden Akteur*innen und Zivilgesellschaft
2) Kulturprogramm: Bei Lesungen und Ausstellungen in Buchhandlungen, Museen, Kunstvereinen (…) wird DDR-Vergangenheit, Wendethematik und Treuhand aufgegriffen.
3) Workshops mit und für Jugendliche(n): In lokalen Jugendzentren werden je nach Interessen- und Bedürfnislage thematische Workshops gegeben.
4) Konzerte: Die Konzerte finden abends auf den zentralen Plätzen der Orte statt. Lokale wie überregional bekannte Acts werden gleichermaßen auftreten. Dies wird ein breites Publikum anziehen. Hier haben wir sprichwörtlich eine Bühne für politische Botschaften. Wir senden ein lautes Zeichen gegen Rechts!

Zielgruppen
1) nicht politisierte Jugendliche und junge Erwachsene (14-27), die Abwechslung suchen und gerne Musik hören
2) Anpolitisierte Jugendliche und junge Erwachsene (14-27) im ländlichen Raum
3) Politisierte Jugendliche und junge Erwachsene (14-27) im ländlichen Raum
4) Liberales Bildungsmilieu (30-Ende offen)
5) Ehemalige DDR-Bürger*innen, die die Nachwendezeit als zumeist negativ empfunden haben und die „dem Establishment“ kritisch gegenüberstehen (40- Ende offen)

Kooperationspartner*innen
Thespis-Zentrum, Augen auf e.V., Rechts rockt nicht, Bautzen bleibt bunt, WiB e.V., Nisaa e.V., JC Kurti, Diakonie Rothenburg, Grüne Jugend, Jusos, HoR, Domowina, Riesa efau, Roter Baum Zwickau e.V., Jusos, DGB Jugend, mobile Beratungsstelle, linksjugend, Initiative nie wieder, Agenda Alternativ, Pro con Vita, Alte Brauerei, Dorf der Jugend / Spitzenfabrik, Society Broke Youth

Zeitraum
Die Veranstaltungen werden zwischen dem 20.07.2019 und dem 31.08.2019 durchgeführt.

Bei der Verwendung der Karten werden Inhalte von Drittservern geladen. Wenn Du dem zustimmst, wird ein Cookie gesetzt und dieser Hinweis ausgeblendet. Wenn nicht, werden Dir keine Karten angezeigt.

Weitere Projekte aus den Quartieren

Noch nicht das Richtige dabei gewesen? Hier gehts weiter